Nachlese

Fortsetzung folgt: jüngeres Publikum im Blick

003 Julia und Nicolaus von Hobe organisieren

Engagement mit Freude: Julia und Nicolaus von Hobe organisieren seit 2013 den „Novemberzauber“.

„Herrliches Wetter, das sich eher nach Spätsommer als nach Herbst anfühlte, strahlender Sonnenschein und ein Schloss voller schöner Dinge.“ So beschreiben Glinder Zeitung/Sachsenwald den „Novemberzauber“ 2014. Wobei das Traumwetter zumindest am Sonnabend offensichtlich viele Menschen ins Freie gelockt hatte, anstatt ins Schloss Reinbek. Bis Sonntagabend wurden es dann doch an die 2000 Besucher, welche die Ausstellung genossen.
„Dafür konnten die sich ohne Gedrängel an den Ständen der 45 Aussteller umsehen“, berichtet die Bergedorfer Zeitung und fährt fort: „Von Textilien, kulinarischen Spezialitäten über Schmuck bis zu Porzellan oder Taschen aus Tweed gab es wieder alles, was das Leben schöner macht – allesamt Unikate.“
Dazu gehört Weihnachtliches, doch auch eine große Auswahl an Geschenken für andere Anlässe oder das eigene Zuhause. Events by von Hobe, inzwischen zusammen mit dem Kulturzentrum Reinbek Veranstalter des „Novemberzauber“, freut sich über wachsendes Interesse neuer Aussteller. „Wir haben ein jüngeres Publikum im Blick, gleichzeitig unsere treuen Stammgäste“, sagt Nicolaus von Hobe. Er und Ehefrau Julia kümmern sich – neben Beruf und elterlichen Pflichten – über das ganze Jahr hinweg um Organisation und Attraktivität des Events mit Kultcharakter. Sie zitieren aus dem Vokabular des Sports: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“
„Wir haben so viele Anfragen von Ausstellern, dass wir verstärkt den Schlosshof nutzen“, freut sich Nikolaus von Hobe beim zweiten „Novemberzauber“ in Eigenregie. Sein Vater Edgar, vor 15 Jahren Mitbegründer der Veranstaltung und mit der Reinbeker Galerie v. Hobe auch 2014 präsent, zur Bergedorfer Zeitung: „Der Andrang ist so groß. Wir könnten die doppelte Anzahl annehmen, aber das würde den Rahmen sprengen.“
Ein Rundgang durch das Schloss in diesem Jahr zeige, „dass es Nikolaus von Hobe gelungen ist, neue Aussteller, die ein jüngeres Publikum ansprechen, für den „Novemberzauber“ zu gewinnen. Das bilanzieren Glinder Zeitung/Sachsenwald und fahren fort: „Dazu gehört die Firma Pickawood mit ihren maßgeschneiderten Holzmöbeln. Der Kunde entwirft sein Bücherregal oder den Schrank selbst mit Hilfe eines Computerprogramms. Dabei wird der Preis für jeden einzelnen Baustein gleich angezeigt. Gefertigt werden die Möbel dann von Fachleuten.“

004 Zauberhaftes Novemberwetter

Bilderbuchwetter verzauberte Schloss Reinbek zum Gemälde, lockte jedoch Ausflügler nach draußen und in die Umgebung.

Anschaulich schildert der Bericht den weiteren Schlossbummel: „Viele Frauen blieben am Stand von Tanja Dieckmann stehen. Die Designerin aus Helmstedt verkauft in ihrer Manufaktur ‚Stilstück’ handgefertigte Clutches in individuellen Ausführungen. Durch besondere Stoffe, kombiniert mit Federn und goldenen Schnallen, sind diese Handtaschen echte Blickfänger. Schöner Schmuck, Stoffe, Decken und Geschirrtücher, handgefertigte Hüte, hochwertig gefertigte Blusen und schöne Accessoires – beim ‚Novemberzauber’ gab es eine sehr große Auswahl.“ Und weiter: „Dabei zeigt sich, dass die Aussteller viel Wert auf gute Qualität und Fertigung in Deutschland oder Europa legen. Viele Produkte werden von Hand in kleinen Manufakturen hergestellt.“
Als „wichtigen Gesichtspunkt, den die Aussteller aktiv unterstützen und Besucher sehr wohl wahrnehmen“ hatte das Stormarner Tageblatt in einem Vorbericht zum „15. Novemberzauber in Reinbek“ das soziale Anliegen angesprochen: „Seit Start des kaum noch wegzudenkenden Schloss-Events im Jahr 1999 ist eine beträchtliche Spendensumme in grenzüberschreitende und regionale Maßnahmen des Malteser Hilfsdienstes und der Johanniter Hilfsgemeinschaft geflossen. Zusätzlich dreht sich das Glücksrad des Round Table Hamburg-Sachsenwald für Projekte der Region. Der ZONTA-Club Aumühle-Sachsenwald verkauft gut erhaltene Bücher und CDs für die Initiative „Frauen in Not“. Die 100-tausend-Euro-Marke ist in Sicht.

 

Ausblick 2015

Bisher haben die Veranstalter immer Anfang November ins Schloss eingeladen – stets Sonnabend/Sonntag. Dabei rutschen sie mit dem Wochenende ab und zu in den Oktober. Also werden das Kulturzentrum Reinbek und Events by von Hobe bald entscheiden, ob sie den nächsten „Novemberzauber“ auf den 31. Oktober/1. November 2015 terminieren. Jedenfalls findet er statt. Die Galerie v. Hobe der Ausstellungsgründer Edgar und Marion von Hobe wird mit ihrem Stand vertreten sein: 30 Prozent Rabatt auf alle Gemälde. Die Besucher werden weitere neue Gesichter und Angebote unter den Ausstellern finden.
„Die Atmosphäre muss stimmen, Aussteller und Produkte sollen zueinander passen“, hatte Nicolaus von Hobe beim Stabwechsel in der Organisation des „Novemberzauber“ gesagt. Die 2013 ins Leben gerufene beaufsichtigte Bastelgruppe für Fünf- bis Zwölfjährige wird wohl wieder sonntags eingerichtet werden, um Eltern und Großeltern einen entspannten Schlossbummel zu ermöglichen.
Für Events by von Hobe hat die Planungsphase 2015 begonnen. Anfragen von Ausstellern und Interessenten beantworten Julia und Nicolaus von Hobe: Am Krähenwald 45 c, D-21465 Reinbek, Tel. 040-710 90 80, Fax 040-710 90 888, Events @von-Hobe.de.
Ideen und Anregungen, auch von Besuchern, sammelt daneben Burchard-Hobe, Frühlingstrasse 34, 45133 Essen, Tel. 0201-843 96 60, burchard-hobe@web.de.
Der Internetauftritt www.novemberzauber.de hält Sie auf dem Laufenden.